Praxis für Psychologische Beratung & Psychotherapie
nach dem Heilpraktikergesetz


Sexualität ist Lebenskraft und Lebensfreude - aber oft auch die Quelle von Konflikten und Enttäuschungen.


Kein anderer Bereich des Lebens kann eine ähnliche Vielfalt an Erlebnissen und Erfahrungen bieten – Sexualität als intimste Form der Kommunikation ist eine Möglichkeit, Grundbedürfnisse nach Zugehörigkeit, Akzeptanz, Nähe und Geborgenheit wechselseitig körperlich und seelisch zu erfüllen.

Die Möglichkeiten, Sexualität in privater oder öffentlicher Umgebung zu leben, sind im Laufe der Jahre immer vielfältiger geworden und erscheinen oft grenzenlos. Mit der Erweiterung der Freiheit ist jedoch nicht automatisch die selbstbestimmte Erfahrung und Erfüllung der eigenen Bedürfnisse verbunden.

Einzelpersonen oder Paaren möchte ich Wege aufzeigen, sich unerfüllte Sehnsüchte zu erlauben, sie zu erfüllen oder sich in die Lage zu versetzen den Blickwinkel zu verändern. Wir entwickeln gemeinsam individuelle, praktische Handlungsmöglichkeiten zur Lösung von Blockaden und Konflikten.

In Gesprächen wird praxisorientiert herausgearbeitet, welche Komponenten in der Sexualität relevant sind, um diese freudvoll und langfristig erfüllend - vom körperlich-genitalen über das seelisch-emotionale bis hin zu geistigen Aspekten - zu gestalten.



„Sex positive“, ein Bild sagt mehr als 1000 Worte…

Warum entstand dieses Bild „Sex positive“?

Seit langem war ich auf der Suche nach einem Aufhänger und einer Um- und Beschreibung für „mein Leitbild von Sexualität“ – so wie ich es gerne in meiner Psychologischen Beratung LIFEWORKS-NOW praktiziere.

Es ist noch immer eine Schwierigkeit einen geeigneten Einstieg in diese so bedeutende Thematik zu bekommen. Für mich war es lange eine unbeantwortete Frage – wie spreche ich meine Klienten am besten an, wie erreiche ich Sie? Im Internet, mit Flyern aber auch im direkten Gespräch.

Durch Zufall entdeckte ich im Februar 2020 ein faszinierendes Motiv mit entsprechender Symbolik in einer Galerie in Downtown Phuket / Thailand.

Diese Inspiration hat mich nicht mehr losgelassen und so reifte und entwickelte sich in den letzten vier Monaten in Zusammenarbeit mit Barbara Hobitz (www.angesicht.de) als Künstlerin dieses Resultat.

Dieses Bild sagt mehr als 1000 Worte - in fünf Elementen die ein Ganzes bilden. Jedes für sich bietet unzählige Möglichkeiten und öffnet den Raum für Gesprächsansätze. Im Folgenden sind diese fünf Elemente in ihrer Bedeutung kurz skizziert.


Der sinnliche Körper

Die Öffnung des Menschen hin zur Sexualität, zum „JA“, zur Bejahung der Sexualität, durch die Kontur des Körpers dargestellt - mit Stolz und Selbstbewusstsein, zu sich und zum eigenen Geschlecht stehend, ohne falsche Scham, mit seiner ihm eigenen Körperschönheit.

Der sinnliche Mensch empfindet und betrachtet mit allen fünf Sinnen, also sehen, riechen, schmecken, tasten, fühlen, sich und seine Umwelt. Die Voraussetzung dazu ist: eine aufmerksame Selbstwahrnehmung und Be-Achtung, (Selbst-) Liebe, Zeit und Wertschätzung. Wenn ich von etwas den Wert schätze, dann hat dieses Etwas einen SINN und es macht Sinn, etwas zu tun und in Bewegung zu bringen! Ich bewege mich auf etwas oder auf jemanden zu und befasse mich damit. Das macht Lebendigkeit – und Sinnlichkeit – aus.


Der Liebesapfel

Der Apfel ist das Sinnbild für etwas Begehrenswertes – ein zwischen unwillkürlichen Streben und bewussten Wollen liegenden Trieberlebnis – und der Versuchung und Verführung.

Als die Frucht schlechthin symbolisiert der Apfel die Themenbereiche Sexualität, Fruchtbarkeit und Leben.

Dieser Apfel ist ein Angebot, sich ein Stück von Ihm zu nehmen, ihn zu kosten und zu genießen.


Das „YES“, das bewusstes JA zur Sexualität = Sex positiv!!!

Sexualität umfasst so viele positive Facetten wie:

Vielfalt, Lebendigkeit, Individualität, Freiheit, Zwanglosigkeit, und vieles mehr im Kontext von Einvernehmlichkeit und Konsens.

Ich verstehe Sexualität als Lebensmotor, als Quelle von Energie, Freude und Erfüllung, als Kommunikations- und Bindungs- „Mittel“ zwischen Menschen.


Das "ES", im YES steht auch das "ES"

Nach der Freud’schen Psychologie ist das „ES“ die Grundlage des Seelenlebens, der unbewusste Sitz von Empfindungen und Gefühlen. Zum „ES“ gehören die Leidenschaften, die von den Trieben ausgehen; es ist der Stammsitz der Triebenergie Eros, von Freud als Libido benannt.


Der Wegweiser

Der kleine, aber dennoch so wichtige Pfeil symbolisiert den Wegweiser auf der Landkarte der Sexualität – wo bin ich und wo möchte ich hin.

 

·       Was gibt es zu entdecken? Wo geht’s lang? Welcher ist mein Weg?

·       Neue Wege finden! Viele Wege führen ans Ziel! Hier kann es lang gehen!

 

Gerade dieses Element, der Wegweiser, leitet zum Beratungsansatz von LIFEWORKS-NOW über. Da kein anderer Bereich des Lebens eine ähnliche Vielfalt an Erlebnissen und Erfahrungen bietet wie die Sexualität ist es oftmals erforderlich Handlungsmöglichkeiten zu den Lösungen von Blockaden und Konflikten zu entwickeln. Einzelpersonen und Paare sollen individuell in die Lage versetzt werden eine freudvolle und langfristig erfüllende Sexualität zu gestalten – vom körperlich-genitalen über das seelisch-emotionale bis hin zu geistigen Aspekten.

Und dafür soll dieses Bild stehen.